So Bitter die Schuld – Melisa Schwermer

Schwermer_SobitterdieSchuld_U1.jpeg

Klappentext:

„Der Körper unter ihr regte sich nicht. Stattdessen gab er nach. Da, wo eigentlich Rippen den Brustkorb stärken sollten, war nichts als eine weiche Masse unter ihrer Hand zu spüren.“

Als Josi erkennt, wer die bis zur Unkenntlichkeit entstellte Leiche ist, reißt es ihr den Boden unter den Füßen weg. Dieser Tote ist ihr bester Freund Dirk. Was hat ein geheimnisvoller Brief mit dessen Tod zu tun? Die Erklärung reicht zurück bis in Josis Vergangenheit im Kinderheim. Wenn Josi dieser nicht auf die Spur kommt, werden noch mehr Menschen sterben.

Nachdem viele Bekannte und Freunde mir von Melisa Schwermers Büchern vorgeschwärmt haben, musste ich unbedingt auch eines von ihr lesen. So bitter die Schuld ist der erste Band um den Kommissar Fabian Prior. Gespannt machte ich mich ans lesen….

Anfangs lernen wir nach und nach die Protagonisten kennen, wobei das ganze gleich am Anfang mit einem Mord beginnt. Warum der Tote vor genau dieser Türe abgelegt wurde und von wem, das zu ermitteln ist die Aufgabe von Fabian Prior und seinem Kollegen. Die beiden hänseln sich oft, verstehen sich aber als Ermittler-Team sehr gut. Josi und Elias sind dagegen schwer einzuschätzen. Ist Josi glücklich in ihrer Ehe mit Elias? Ist er nur besorgt oder steckt mehr dahinter?  Die Beziehung erscheint mir zu Anfangs etwas fragwürdig, tritt aber immer mehr in den Hintergrund.

Josi wird während den Ermittlungen immer wieder mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, die sie bisher erfolgreich verdrängen konnte. Nachdem ihr von allen Seiten aber Antworten verweigert werden macht sie sich selbst auf die Suche und begibt sich dadurch unweigerlich in den Dunstkreis des Mörders.

Melisa Schwermer beschreibt die Gefühle und Gedanken ihrer Protagonisten sehr gut und ausführlich, ich konnte mich gut in die jeweiligen Personen hinein versetzten. Bildhaft vor mir sehe ich sie allerdings nicht, doch das stört mich nicht weiter.  Am Anfang plätschert die Geschichte vor sich hin, bis sie dann doch plötzlich an Fahrt aufnimmt und einen in ihren Bann zieht.  So sehr dass ich sogar vergessen habe mir während des Lesens Notizen zu machen.  Die Autorin schreibt flüssig, mit kleinen Abschweifungen zu Nebenschauplätzen. Diese stören den Ablauf der Geschichte in keinster Weise, im Gegenteil.  Diese machen  das Buch erst zu dem was es ist, eine kurzweilige und spannende Unterhaltung mit interessanten Figuren und Verwicklungen. Ich freue mich schon darauf den nächsten Teil zu lesen.

5 von 5 Sternen

Melisa Schwermer

 

  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (18. August 2016)
  • ISBN-13: 978-1536860825

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s