Mit leisen Flügeln – Drea Summer

Dieses Buch hätte ich mir vermutlich nicht gekauft bzw. gelesen, wenn ich es nicht als „Wanderbuch“ bekommen hätte. Der Titel und das Cover sehen auf den ersten Blick nicht aus wie das Cover eines Krimis oder Thrillers…….doch wie war es den nun?

IMG_20180627_144723

Klappentext:

Obwohl Tyler sein andalusisches Heimatdorf Adra nie wieder betreten wollte, muss er nach dem Tod seines Vaters dorthin zurückreisen, um den Nachlass seines Vaters zu verwalten.

Nach der Ankunft in Spanien trifft Tyler auf seine Jugendliebe Blanca und wird schon bald mit den Geistern der Vergangenheit konfrontiert. Innerhalb kürzester Zeit überschlagen sich die Ereignisse und eine grausame Mordserie überschattet die sonst friedliche Stille des kleinen Fischerdorfes. Ermittler Alejandro Moreno Pirezo bekommt mit jedem Mord mehr Fragen als Antworten präsentiert.

Was ist das Motiv des Killers und ist es Zufall, dass die Mordserie mit Tylers Ankunft erst so richtig Fahrt aufnimmt.

 

Die Autorin startet gleich zu Beginn mit einem Mord und einer Erleichterung über einen Todesfall, es fängt also vielversprechend an. Morde gibt es genügend, ebenso viele  Personen und demzufolge auch viele Verdächtige. Mir waren es allerdings zu viele Personen und ich musste manches nochmals lesen um die Verhältnisse der einzelnen Figuren zu verstehen.

Das Buch ist zum Großteil flüssig geschrieben, allerdings fehlen mir so manche Ausschmückungen. Manches wirkt sehr abgehakt, vor allem die Gespräche der Figuren. Da fehlte mir etwas das „Gefühl“, die Autorin hätte meiner Meinung nach mehr auf die Gefühlsregungen der Figuren eingehen können um ihnen mehr Leben einzuhauchen. Zum Großteil flüssig geschrieben darum, da die Autorin oft spanische Wörter einbringt. Das mag daran liegen dass sie in Spanien lebt, mich hat es allerdings beim Lesen irritiert, immer wieder vom Text in die Fußzeile zu wechseln. Auch an die große Schrift musste ich mich erst noch gewöhnen.

Ein Verdächtiger war aufgrund ein paar Anmerkungen für mich schnell ausgemacht, der Verdacht hat sich dann zum Ende hin auch bewahrheitet.  Trotzdem war es spannend zu lesen, da zum einen die Morde gut beschrieben wurden (allerdings nicht zu Detailreich, so dass das Buch auch für eher zartbesaitete geeignet ist),  zum anderen weil man natürlich wissen möchte warum diese Morde überhaupt geschehen. Die Motive werden zwischendurch angedeutet aber erst zum Schluß restlos aufgeklärt.

Nachdem ich zwischendurch das Gefühl hatte ,dass das Buch etwas dahin plätschert, nahm es zum Ende hin doch noch Fahrt auf. Wobei der Epilog meiner Meinung nach zu abgedroschen war und es gar nicht aufgefallen wäre wenn er gefehlt hätte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s