Mordflüsterer – Fiona Limar

Ich bekam Post von einer lieben Freundin, gleich zwei Bücher und etwas Schleck als Seelenfutter 😉

Mich hat das eine Cover direkt angesprochen, also ab damit aufs Sofa…..

IMG_20180626_144519

 

Klappentext:

Die beiden Morde, die sich kurz hintereinander ereignen, sind völlig unverständlich, doch noch unerklärlicher ist das Verhalten der bald darauf ermittelten Täter. Sie weisen die Gemeinsamkeit auf, das sie kurz zuvor bei der gleichen Psychotherapeutin in Behandlung waren. Liegt dort die Ursache für ihre Taten verborgen? Bald stellen die Ermittler sich die Frage, ob man einen Menschen so manipulieren kann, dass er zum Mörder wird. Aber wie soll dass funktionieren? Und vor allem: Welches Interesse könnte dahinter stecken? Während sich immer neue Fragen auftun, beginnt sich das Netz bereits um die nächsten Opfer zuzuziehen.

 

Dies ist mein erstes Buch der Autorin, und dementsprechend war ich auch gespannt darauf. Vor allem da ich bis dahin nur gutes davon gehört habe. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht!

Eine erfolgreiche Psychotherapeutin befindet sich in momentaner schwierigen familiären Situation, ihre pubertierende Adoptivtochter hält sie ganz schön in Atem, ihr intriganter Chef nebst einer Kollegin machen ihr das Leben schwer. Trotz allem lässt sie sich nicht unterkriegen. Dies ändert sich jedoch, als plötzliche seltsame Vorkommnisse geschehen, in die ehemalige Patienten von ihr verwickelt sind.

Schnell wird sie von der Polizei mit den Vorkommnissen in Verbindung gebracht und es entwickelt sich ein „guter Bulle- böser Bulle“-Spiel, wobei die Autorin es hervorragend versteht, den Hauptkommissar in einem schlechten Licht darzustellen. Man spürt tatsächlich eine Abneigung gegen den Ermittler und schlägt sich unwillkürlich auf die Seite der Protagonistin. Auf der Suche nach der Ursache des seltsamen Verhaltens der Patienten durchlebt die Protagonistin sämtliche Höhen und Tiefen und man meint, ihre Verzweiflung und Niedergeschlagenheit zu spüren. Man ist erleichtert als sie ihren Stolz überwindet und sich Hilfe holt.

Die Autorin kann das ganze Buch über den Spannungsbogen aufrecht erhalten, sodass man kaum in der Lage ist, das Buch aus den Händen zu legen. Die Manipulationen der Patientin erscheinen die ganze Zeit logisch, man macht sich kaum Gedanken darum ob dies alles wirklich möglich wäre. Bis zum Ende ist nicht klar, wer hinter den ganzen Vorkommnissen steckt und der Schluß fügt sich hervorragend zum Rest des Buches.

 

2018 Fiona Limar; ISBN: 978-1981064700

Die Autorin

Fiona Limar ist diplomierte Psychologin und Psychotherapeutin und lebt in Berlin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s