Manisch – Ruth Newman

Ich möchte euch von einem Buch erzählen, auf das ich eher zufällig gestoßen bin, nämlich im Bücherschrank unseres Nachbarortes. Kennt ihr Bücherschränke? Das sind Schränke, Regale oder wie in meinem Fall eine ausrangierte Telefonzelle in die Regalbretter eingebaut wurde. In diesen Bücherschrank kann man seine   ausgelesen/ausrangierten oder nicht mehr benötigten Bücher stellen oder schauen ob man fündig wird. Hin und wieder stehen da tatsächlich Schätzchen für mich drin 😉 Um so ein Schätzchen geht es nun:

IMG_20180620_170111

Klappentext:

Olivia Corscadden hat den Täter gesehen, davon ist der Psychologe Matthew Denison überzeugt. Sie ist die einzige Zeugin, die einzige Hoffnung, den Serienkiller zu fassen, der im ehrwürdigen Ariel College von Cambridge Todesangst verbreitet. Auch sein letztes Opfer, wieder eine junge Studentin, wurde auf unfassbar brutale Art ermordet, Doch Olivia, die man starr vor Entsetzen neben der Leiche ihrer Freundin fand, spricht kein einziges Wort. Denison muss ans Licht holen, was die junge Frau offenbar mit aller Macht verdrängt. Nur dann kann der „Schlächter von Cambridge“, wie die Presse ihn nennt, gefasst werden. Doch je mehr Denison erfährt, desto schrecklicher ist sein Verdacht…

Das Buch nimmt schnell Spannung auf, beschreibt die Beziehungen der Studenten untereinander ohne zu sehr abzuschweifen und “ um den heissen Brei“ zu reden.  Die Mordopfer werden bildhaft beschrieben, auch die Beschreibung der Kindheit einer Studentin ist nichts für zartbesaitete. Wer  der Mörder/die Mörder sind bleibt fast bis zum Schluß unklar. Verdächtige gibt es viele, und Ruth Newman versteht es hervorragend, ihre Leser auf eine falsche Spur zu locken um dann doch wieder aufzuzeigen das derjenige den man gerade erst „freigesprochen“ hat doch der Täter sein könnte. Die Story an sich kam sicherlich in ähnlicher Form schon in anderen Büchern vor, schadet dem Lesespaß allerdings kein bisschen. Auch die sich entwickelnde Beziehung zwischen Psychiater und Opfer beschreibt Ruth Newman ohne ins kitschige abzuschweifen. Alles in allem ein sehr zu empfehlendes  Buch von einer mir bis dahin unbekannten  Autorin.

 

Manisch von Ruth Newman erschien im Goldmann Verlag unter dem original Titel „Twisted Wing“. Deutsche Erstveröffentlichung Dezember 2008.                                       ISBN: 978-3-442-46833-1 http://www.goldmann-verlag.de

Ruth Newman lebt in Cambridge und wollte schon seit ihrer Kindheit Autorin werden. Mit 14 schrieb sie ihre erste Kurzgeschichte. Manisch war ihr Debüt, es folgten unter anderem „Und Du Bist Tot“ und „the Company of Shadows“.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s